DIE BILDHAUEREI

GABL BENJAMIN


Benjamin Gabl - Schnitzer und Bildhauer

"Man muss Kompromisse eingehen - Schneide ich das weg oder lass' ich das stehen? Man muss mit den Ressourcen gut umgehen können - Was einmal weg ist, ist weg! Um gute künstlerische Arbeit leisten zu können, sollte man mit sich selbst im Reinen sein. Nur, wenn man völlig frei arbeiten kann, dann wird's auch gut. Man muss sich der täglichen Auseinandersetzung mit sich selbst stellen. Ausreden, Ausflüchte oder Selbstbelügung bringen Dich nicht weiter. Das Gespür im richtigen Moment loslassen zu können ist entscheidend und auch jedem Werk seinen Freiraum und Wert lassen, ist wichtig. Ich meine, es finden sich Parallelen zum wahren Leben.

Gabl Benjamin

Freischaffender Künstler Bildhauer

Bildhauerei, die Kunst der Generationen

Die langen Winter in den Tiroler Alpentälern hat ein besonderes Handwerk hervorgebracht, das bekannte Tiroler Schnitzhandwerk. Kunst hat Menschen schon immer in ihrem Dasein bereichert und beflügelt. Und so ist es für mich eine besondere Ehre, dieses alte Handwerk von unseren Vorfahren zu übernehmen und die Zukunft damit zu gestalten. Ich als Bildhauer experimentiere auch gerne mit anderen Werkstoffen und neuen Werkzeugen und schaffen damit Werke, die den Geist unserer Zeit widerspiegeln.

Auf meiner Website möchte ich Dir einen Einblick der Art und Weise geben, wie ich die Bildhauerei interpretiere. Gerne präsentiere ich Dir meine Arbeiten persönlich und schaffe Dein individuelles Kunstwerk.

Werkstoffe

die ich verwende



mehr

Holz

Die Meist verwendeten Holzarten in der Bildhauerei sind Zirben- und Lindenholz. Jedoch auch andere Hölzer wie Lärche, Fichte oder Obsthölzer haben in meinen Arbeiten ihren Platz.


mehr

Stein

Steinbildhauer stellen plastische Natursteinarbeiten her. Im Gegensatz zum Steinmetz sind ihre Arbeiten mehr gestalterisch und weniger geometrisch.


mehr

Ton

Durch das „additive“ (aufbauende) Arbeiten, ist es für mich als Bildhauer möglich meine Werke in der Schaffensphase immer wieder zu verändern, und somit nochmals besser auf die Wünsche der Kunden einzugehen.